Unsere Partner: RDM & IVD

In einer starken Gemeinschaft

RDM

Mit jahrelanger Erfahrung rund um die Immobilie sind wir als Partner des RDM für Sie da.Als Mitglied im RDM (Ring Deutscher Makler) ist die Firma WERNEBURG IMMOBILIEN seit vielen Jahren in Berlin als Maklerunternehmen mit Schwerpunkt im Bereich der Vermittlung von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien erfolgreich tätig.Ring Deutscher Makler – RDM Verband der Immobilienberufe und Hausverwalter Landesverband Berlin und Brandenburg e.V.Ring Deutscher Makler – RDM Verband der Immobilienberufe und Hausverwalter Landesverband Berlin und Brandenburg e.V. Potsdamer Straße 143 10783 BerlinTelefon: (030) 213 20 89 Telefax: (030) 216 36 29

Aufgaben und Ziele

Der Ring Deutscher Makler – RDM – e. V. ist im Oktober 1924, also vor mehr als 50 Jahren als Zusammenschluß örtlicher und regionaler Maklerorganisationen in Köln entstanden. Vorläufer des RDM wurden bereits im 19. Jahrhundert gegründet. Wie schon der Zusatz im Verbandsnamen Bundesverband der Immobilienberufe und Hausverwalter andeutet, haben sich Immobilienmakler aller Fachgebiete, verwandte Berufe der Immobilienwirtschaft sowie Hausverwalter im RDM zusammengeschlossen. RDM-Mitglieder betätigen sich in praktisch allen Sparten des Immobiliengeschäfts:
  • Vermittlung von Häusern, Grundstücken und Eigentumswohnungen
  • Vermietung und Verpachtung von gewerblichen Objekten und Wohnungen
  • Verwaltung von Mietshäusern, Geschäftshäusern und Eigentumswohnung
  • Finanzierung von Haus- und Grundstückskäufen
  • Baubetreuung und Übernahme von Bauträgeraufgaben
  • Vermittlung von Unternehmungen, Beteiligungen und Industrieimmobilien
  • Verkauf und Verpachtung land- und forstwirtschaftlicher Objekte
  • Verkauf und Verpachtung von Hotels und Gaststätten
  • Sachverständigengutachten über Grundstücks- und Mietwerte
Von Anfang an bestand die Zielsetzung dieser berufsständischen Organisation in der Vertretung des Maklerberufes nach außen und in der Betreuung und Beratung der Mitglieder nach innen. Aus dieser Zielsetzung hat sich im Laufe der Zeit eine breite Palette von Aufgaben ergeben, die zusammengefaßt in der Satzung definiert sind (§ 4). Daraus ergeben sich Einzelaufgaben, die von der berufspolitischen Vertretung des Maklerwesens über die Öffentlichkeits- und Informationsarbeit, die Berufsaus- und -fortbildung, die Beratung der Mitglieder bis hin zur Herausgabe von Mitgliederinformationen u. a. in Form der Fachzeitschrift Allgemeine Immobilien-Zeitung – AIZ reichen. Diese Aufgaben werden entsprechend dem organisatorischen Aufbau des Verbandes durch die RDM-Landes- und Bezirksverbände sowie durch die Geschäftsstelle des Bundesverbandes in enger Zusammenarbeit mit der RDM-Verlagsgesellschaft, die beide ihren Sitz in Hamburg haben, erfüllt. Der RDM hat sich zum Ziel gesetzt, über die Förderung seiner Mitglieder hinausgehend verläßliche Partner für alle am Immobilienmarkt interessierten Bevölkerungskreise zu stellen. RDM-Standes- und Wettbewerbsregeln, Geschäftsgebräuche für Gemeinschaftsgeschäfte, einheitliche streng gefaßte Aufnahmerichtlinien und ein umfangreiches Fortbildungsprogramm tragen dazu bei, diesen hohen Anspruch zu erfüllen. Der RDM findet allgemeine Anerkennung als die große berufsständische Organisation der Immobilienwirtschaft. Er ist Gesprächspartner der Regierungen auf Bundes- und Landesebene, der Parteien, der Wirtschaft und der Medien immer, wenn es um Probleme und Aufgaben der Immobilienwirtschaft geht.

Ein moderner Berufsverband mit grosser Tradition

Der RING DEUTSCHER MAKLER wurde im Oktober 1924 als Reichsverband Deutscher Makler in Köln gegründet. Der Name RING DEUTSCHER MAKLER – RDM, Verband der Immobilienberufe und Hausverwalter – Bundesverband e.V. wird seit der Wiedergründung im Jahre 1948 geführt. Der RDM versteht sich als fachorientierte, berufspolitische Vertretung aller Zweige der Immobilienwirtschaft. Für seine Verbandsmitglieder hat der RDM wichtige Informations-, Beratungs- und Ausbildungsaufgaben übernommen.

A modern professional Orhanisation with great Tradition

The Ring of German Estate Agents was established in Cologne in October 1924 as a state organisation of German Estate Agents. The name Ring Deutscher Makler RDM, Federal Organisation of Estate Agents and Property Management e.V. was introduced since the renewed establishment in the year 1948. RDM sees itself as a specialised, politically serving representation of all branches of the property business. For its members RDM has taken on the tasks of training, giving advice and the supply of important information.

Es lohnt sich mit einem RDM Makler zusammen zu arbeiten

a. Die Aufgabengebiete der RDM-Makler
  • Vermittlung von Häusern, Grundstücken und Eigentumswohnungen.
  • Vermietung und Verpachtung von gewerblichen Objekten und Wohnungen.
  • Verwaltung von Miethäusern, Wohnungseigentum, Geschäftshäusern und Gewerbeobjekten.
  • Finanzierung von Haus- und Grundstückskäufen.
  • Baubetreuung und Übernahme von Bauträgeraufgaben.
  • Vermittlung von Unternehmen, Beteiligungen und Industrieunternehmen.
  • Verkauf und Verpachtung von Hotels und Gaststätten.
  • Sachverständigengutachten über Grundstücks- und Mietwerte.
 b. Wenn Sie ein Objekt verkaufen wollen
  • An erster Stelle steht die Ermittlung des marktgerechten Preises. Nach Besichtigung und Überprüfung der Verwendungsmöglichkeiten (ist z.B. Teilung oder Parzellierung eines Grundstücks möglich?) kalkuliert der RDM-Makler den erfolgversprechenden Angebotspreis (natürlich unter Berücksichtigung der Preisvorstellungen des Verkäufers).
  • Die Ausarbeitung des Angebots ist der nächste Schritt. Der RDM-Makler stellt alle für den Verkauf benötigten Unterlagen zusammen. Dazu gehören Grundbuchauszug, Katasterpapiere, Einheitswertbescheid, Steuer- und Versicherungsunterlagen, Miet- und Pachteinnahmen, Zins- und Tilgungsleistungen, Kosten und Abgaben – kurz: alles, was für den Käufer von Wichtigkeit sein könnte.
  • Mit der Streuung des Angebotes durch den RDM-Makler wird der Zugang zum Markt geöffnet. Der Versand des Angebotes an Interessenten aus der Kundenkartei des Maklers, Zeitungsinserate, Einschaltung von Maklerkollegen im Gemeinschaftsgeschäft oder die Eingabe in Immobilienbörsen sind einzeln oder auch zusammen die wichtigsten Maßnahmen.
  • Besichtigungen, Verhandlungen mit Interessenten, Überprüfung der Kaufabsichten, gegebenenfalls aber auch die Nachkalkulation des Angebotspreises bilden die nächste Phase der Immobilienvermittlung durch den RDM-Makler. Hier muß der Makler ständig in Kontakt mit den möglichen Käufern bleiben, um einen sicherer Abschluß zu erreichen.
  • Die Vorbereitung des Kaufvertrages setzt den Schlußpunkt. Vorher sind alle Vereinbarungen zwischen Käufer und Verkäufer mit Unterstützung des RDM-Maklers ausgehandelt und für die Beurkundung durch den Notar festgehalten worden.
 c. Wenn Sie ein Objekt kaufen wollen
  • Die Wünsche werden aufgenommen und daraus die Anforderungen an das gesuchte Objekt festgelegt.
  • Die in der Maklerkartei vorhandenen Angebote werden auf Eignung für die Zwecke des Interessenten überprüft, und neu hereinkommende Immobilienangebote werden schnell an den Interessenten weitergeleitet
  • Regelmäßig werden Maklerkollegen und Immobilienbörsen auf passende Objekte abgefragt.
  • Kommt ein Objekt in die engere Wahl, stellt der RDM-Makler alle für die Kaufentscheidung wichtigen Informationen zusammen.
  • Die Objektbesichtigung zusammen mit dem Interessenten ist dann der nächste Beratungsschritt.
  • Werden für die Kaufentscheidung weitere Unterlagen benötigt, beschafft sie der RDM-Makler (z.B. klärt er die Frage, ob Anbauten möglich sind, ob im Einfamilienhaus ein Gewerbe ausgeübt werden darf, oder ob eine Arztpraxis in den Räumen einer Eigentumswohnung eröffnet werden kann).
  • Mit der Analyse des Kaufpreises durch den RDM-Makler gewinnt der Käufer Sicherheit, das Objekt zu vom Fachmann überprüften, dem Markt angemessenen Bedingungen zu erwerben.
  • Die Beratung bei der Finanzierung und auf Wunsch auch die Vermittlung einer geeigneten Finanzierung sind weitere Dienstleistungen, die der RDM-Makler übernimmt.
  • Die für den Kaufvertrag wichtigen Einzelheiten werden festgelegt und mit dem Verkäufer ausgehandelt, so daß sie bei der notariellen Beurkundung berücksichtigt werden können.
  • Ist der Kauf schließlich perfekt, haben RDM-Makler eine Reihe weiterer Dienstleistungen anzubieten, die von der Verwaltung eines Miethauses über die wirtschaftliche Betreuung von Baumaßnahmen, die Beschaffung von Mietern bis hin zur Beratung und Vermittlung eines passenden Versicherungsschutzes reichen.
  • Man kann den RDM-Makler aber auch damit beauftragen, ein Haus oder ein Grundstück in einer ganz bestimmten Wohngegend oder Straße zu sichern. Dann versucht der RDM-Makler herauszufinden, ob und zu welchen Bedingungen ein Verkauf in Frage kommt und beurteilt das Angebot für seinen Kunden.

IVD

Die Ziele des IVD

Der Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V. ist der größte Unternehmensverband in der Immobilienwirtschaft. Die Mitglieder des IVD decken alle Sektoren der Immobilienwirtschaft ab. Der IVD ist der “Anwalt” der Immobilienberufe. versteht sich als die Stimme des Immobilienmarktes. Durch die Verschmelzung von Ring Deutscher Makler (RDM) und Verband Deutscher Makler (VDM) ist der zahlenmäßig stärkste Unternehmensverband der Immobilienwirtschaft entstanden. Mit rund 6.000 Mitgliedern repräsentiert der IVD die Interessen der Immobilienmakler, Immobilienverwalter, Bauträger, Sachverständigen, Finanzdienstleister und sonstiger in der Immobilienwirtschaft tätiger Unternehmen. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) arbeitet gezielt an besseren Rahmenbedingungen für Marktteilnehmer und Verbraucher. Deutschland braucht eine Politik “pro Immobilie”.

Mehr Markt für die Immobilie

Die Immobilienwirtschaft benötigt einen funktionierenden Markt von Wohn-, Gewerbe-, Handels- und Spezialimmobilien ohne einengende Gesetze und Reglementierungen. Die sozialstaatliche Wohnungswirtschaft beispielsweise mit ihrer Mischung aus Förderung und Reglementierung ist nach Ansicht des IVD überholt. Das Grundübel im Immobiliensektor ist, dass es bisher keinen Markt gibt, der den Namen wirklich verdient. Nur in einem weitgehend freien Immobilienmarkt kann es einen dauerhaft befriedigenden Ausgleich von Angebot und Nachfrage geben. Zahlreiche Gesetze und Vorschriften sind auf ihre Zukunftsfähigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls abzuschaffen. Das Mietrecht ist in Deutschland grundlegend zu reformieren und von ideologischem Ballast zu befreien. Dabei ist von einem gleichberechtigten Interessenausgleich von Mietern und Vermietern auszugehen. Die Regelung des § 5 Wirtschaftsstrafgesetzbuch zur so genannten “Mietpreisüberhöhung” ist nicht mehr zeitgemäß und gehört abgeschafft. Es ist grundsätzlich falsch, Immobilientransaktionen zur Grundlage der Besteuerung zu machen. Nicht der Grundstücksverkehr darf besteuert werden, sondern der laufende wirtschaftliche Ertrag aus einer Immobilie. Insofern ist die Grunderwerbsteuer zumindest von 3,5 Prozent auf 2,0 Prozent zurückzuführen. Hohe steuerliche Transaktionskosten behindern die Fungibilität des Immobilienmarktes und verhindern Investitionen. Der IVD vertritt die Interessen seiner Mitglieder auch auf europäischer Ebene, wie beispielsweise aktuell bei der Festlegung von Binnenmarktstrategien für Dienstleistungen.

Mehr Engagement für die Immobilie

Um dem hohen Anspruch des IVD an seine Mitglieder Wirkung zu verleihen, gibt sich der Verband einen Ehrenkodex mit Verhaltensregeln und verbindliche Maßgaben für die zusammengeschlossenen Unternehmen aus den verschiedenen Sektoren der Immobiliennahen Dienstleistungen. Der IVD versteht sich als Interessenvertretung der am Markt tätigen Unternehmen und steht als Schlichtungsstelle und Ansprechpartner für Verbraucherbelange im Sinne des Verbraucherschutzes zur Verfügung.

Mehr Nachhaltigkeit für die Immobilie

Der Immobilienmarkt braucht Verlässlichkeit. Der Lebenszyklus einer Immobilie ist auf Jahrzehnte angelegt. Das hat die Politik nach Ansicht des IVD in den letzten Jahren massiv vernachlässigt. Sprunghafte Änderungen des Steuerrechts oder rückwirkende Gesetzesänderungen verunsichern Investoren und Nachfrager und bewirken einen Investitionsattentismus, der volkswirtschaftlich von großem Schaden für unser Land ist. Im Sinne einer wichtiger werdenden kapitalgedeckten Vorsorge muss die Berücksichtigung der Immobilie als bedeutender Teil der privaten Altersvorsorge neu geregelt werden.

Mehr Kompetenz für die Immobilie

Der IVD bereitet seine Mitglieder in Zukunft noch besser auf den Markt vor. Qualifizierung steht an erster Stelle. Ein steigendes Ausbildungsniveau wird die Akzeptanz der Dienstleistungen der Marktakteure erhöhen. Akademien und Schulungsangebote sorgen für professionelle Marktteilnehmer. Gut ausgebildete Dienstleister sind konkreter Verbraucherschutz. Die Zertifizierung der Mitglieder in qualitativer und fachlicher Hinsicht wird an Bedeutung gewinnen.

Mehr Transparenz für die Immobilie

Der Immobilienmarkt in Deutschland benötigt mehr Transparenz. Vergleichszahlen und Marktdaten sowie die Etablierung von Benchmarks und Indizes für Preise, Kosten und Renditen erhöhen die Planbarkeit von Investitionen. Die Mitglieder des IVD machen täglich den Markt. Somit ist der IVD die Stimme des Immobilienmarktes. Die Research-Abteilung des IVD trägt Sorge für aktuelle Marktanalysen und –berichte. Mehr Transparenz erfordert auch die Leistungserbringung in den einzelnen Sektoren der Immobiliennahen Dienstleistungen. Klare Leistungskataloge und Berufsbilder ermöglichen den gezielten Einsatz von IVD-Unternehmen in allen Belangen rund um die Immobilie.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram