Leben in Berlin Neukölln: Wohnung mieten oder Haus kaufen?

Das hängt ganz von Ihrer persönlichen Situation ab. Neukölln ist ein Bezirk der Gegensätze und des Umbruchs. Im hippen Norden konkurrieren junge Menschen aus deutschen Kleinstädten und fernen Ländern um die wenigen, noch verfügbaren Altbauwohnungen. Im gediegenen Süden toben Kinder auf Spielplätzen, bevor sie zum Abendessen mit den Eltern ins Einfamilienhaus zurückkehren.

Was genau den Berliner Bezirk ausmacht, welche Entwicklungen der Immobilienmarkt genommen hat und wie es sich in Neukölln lebt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Neukölln: Ein Bezirk im Wandel

Eigentlich könnte Neukölln auch als Klein-Berlin durchgehen. Die Veränderungen, die der Bezirk in den letzten Jahren erlebt hat, spiegeln die Entwicklung Berlins in vielen Punkten wider:

Gentrifizierung, die zur Migration der Alteingesessenen in die Randbezirke führt. Immobilienpreise, die durch die Decke gehen. Aber auch viele junge Menschen, die mit ihren frischen Ideen für wirtschaftlichen Aufschwung und kulturelle Abwechslung sorgen.

Der Norden: Neukölln 

Der Bezirksteil Neukölln, ein ehemaliges Arbeiterviertel, galt lange als unsicher, nahezu gefährlich und arm. Viele Einwandererfamilien aus türkischen und arabischen Ländern dominierten die Straßen und den Einzelhandel.

Heute schießt jeden Tag ein neues Café mit minimalistischer Einrichtung und drei pflanzlichen Milchalternativen aus dem Boden. Hippe Restaurants verlangen Preise, die sonst eher in Prenzlauer Berg zu erwarten sind. Der Klunkerkranich, eine Rooftop Bar mit Öko-Garten und Kulturevents, zieht Einheimische und Touristen gleichermaßen an.

Es sind aber vor allem die Menschen, die das Gesicht Neuköllns prägen. Ob im idyllischen Körnerpark, in der Hasenheide, am Maybachufer oder im Reuterkiez: Überall tummeln sich junge Menschen aus Deutschland und aller Welt, die es als Künstler oder Studenten nach Neukölln zieht.Wenn Sie in Berlin Neukölln auf der Sonnenallee einen Parkplatz entdecken, sollten Sie sich mental für ein Hupkonzert wappnen. Das Verkehrsaufkommen ist hoch, unter der Woche wird die rechte Spur fast immer durch Lieferfahrzeuge versperrt.

Ein eigenes Auto ist dank der guten Anbindung aber auch nicht nötig. Und neben der Ringbahn, der U7, der U8 und den vielen Bussen lässt sich Neukölln auch wunderbar a pedes und mit dem Fahrrad erkunden. Für letzteres wäre jedoch ein Helm und eine Klingel zu empfehlen. Trotz aller Veränderung bleibt Neukölln noch immer ein raues Pflaster.

Der Süden: Buckow, Britz und Rudow

Wer den flippigen Norden verlässt, taucht in eine andere Welt ein. Der Süden Neuköllns gilt als familienfreundlich, sicher und bürgerlich. In Buckow und Rudow zieren Einfamilienhäuser die Straßen. Es gibt viele Spielplätze, Schulen und Kindergärten. Das Durchschnittseinkommen ist besser und der Deutschanteil an den Schulen höher.

Der Wandel ist hier weniger deutlich zu spüren, überhöhte Mieten und Hipster-Cafés bilden die Ausnahme. Zu den Attraktionen gehören die alte Dorfkirche, der Britzer Garten mit seinem breiten Freizeitangebot, die Gropiusstadt mit ihren Hochhäusern oder die Hufeisensiedlung. Touristen und andere Berliner lassen sich eher selten blicken. Auffällig sind vor allem die vielen Kinder und Familien.

Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist nicht so ideal wie im Norden. Bis auf die U7 verkehrt kein anderer Zug, nur Busse. Dafür sind die Stadtautobahn und der Flughafen Schönefeld schnell zu erreichen. Ein eigenes Auto ist durchaus empfehlenswert.

In Berlin Neukölln eine Wohnung mieten

Bei der Wohnungssuche ist vor allem im Norden viel Geduld gefragt. Selbst eine dunkle Erdgeschosswohnung wird in Berlin Neukölln dankend angenommen  – so groß ist der Andrang auf bezahlbares Mietgut.

Der Preis pro Quadratmeter liegt laut immobilienscout24.de aktuell bei 8,30 Euro und damit nur 10 Cent unter dem Berliner Durchschnitt. Das klingt im Vergleich zu Berlin Mitte mit 10,70 Euro pro Quadratmeter zwar noch günstig. Dass Neukölln mit Zehlendorf, einem der reichsten Bezirke Berlins, fast gleich aufliegt, ist jedoch nahezu grotesk. Denn nirgendwo in Berlin sind die Bewohner so sehr von der Armut bedroht wie in Neukölln.

Im Süden ist der Preis mit durchschnittlich 6,70 Euro pro Quadratmeter moderat. Auch deshalb zieht es viele junge Familien nach Buckow oder Rudow. Die Mietpreise klettern hier jedoch ebenfalls seit Jahren nach oben, wenn auch nicht ganz so rasant wie im Zentrum.

In Berlin Neukölln eine Wohnung kaufen

Eigentumswohnungen sind in Berlin heiß begehrt. Der Preis pro Quadratmeter liegt bei durchschnittlich 2.750 Euro. Spitzenreiter sind die Bezirke Mitte und Charlottenburg, der teuerste Quadratmeter liegt bei über 5.000 Euro.

Wer eine Wohnung in Neukölln kaufen möchte, kommt vergleichsweise günstig weg. In Buckow kostet der Quadratmeter durchschnittlich 1.400 Euro, in Rudow sind es 1.950 Euro und in Neukölln 2.150 Euro pro Quadratmeter.

Angesichts der Preisentwicklung der letzten Jahre und der Aufwertung der Gegend dürfte hier aber mit noch mehr Wachstum zu rechnen sein. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, eine Eigentumswohnung in Berlin zu kaufen, sollten Sie den Blick deshalb auf Neukölln richten.

Ein Haus in Neukölln kaufen

Ein Haus lässt sich laut immobilienscout24.de in Buckow schon für 300.000 Euro erwerben. Das liegt 168.000 Euro unter dem Berliner Durchschnitt. Im Bezirksteil Neukölln kostet ein Haus 742.000 Euro. Grund dafür ist vor allem das fehlende Angebot.

Für Anleger könnte der Hauskauf im Süden Neuköllns durchaus interessant sein. Auch wenn die Mietpreise weit unter dem Berliner Durchschnitt liegen, werden sie auf lange Sicht steigen. Dank der relativ geringen Kaufsumme könnte sich die Investition langfristig lohnen.

Berlin Neukölln: Wohnung in Zukunft immer begehrter

Egal, ob Sie in Berlin Neukölln eine Wohnung kaufen oder verkaufen möchten: Die Entwicklung der letzten Jahre steht auf Ihrer Seite. Die positiven Veränderungen auf dem Immobilienmarkt und des Umfelds lassen auf eine kontinuierliche Wertsteigerung hoffen.

Eine Mietwohnung im Bezirksteil Neukölln zu finden, wird jedoch immer schwieriger. Hier lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Immobilienmakler aus der Region.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram